Zahnimplantat Ungarn Erfahrung

Sofortimplantat-ungarn.at

Zahnpatienten in Sopron
Patienten und Szabi

“So ihr Lieben…jetzt mag ich auch ein bissl ermutigen und diejenigen an meinen Erfahrungen teilhaben lassen, die sich noch nicht entscheiden können…aus Angst oder aus welchem Grund auch immer.

Ich kann Euch nur zu gut verstehen, denn ich dachte immer, es gäbe keinen größeren Zahnarztangsthasen als mich. Heute weiß ich, dass ich damit nicht allein bin und dass es vielen geht, wie es mir gegangen ist.

Ich bin ein traumatisiertes Zahnarztkind und mich schaudert es heute noch, wenn ich daran zurückdenke, wie der Schul-Zahnarzt mit uns umgegangen ist. 😔😟😫 Das hatte zur Folge, dass ich nicht mehr zum Zahnarzt gehen konnte, ohne Panikattacken zu bekommen. Ich dosierte die Zahnarztbesuche dann sehr genau und ging eigentlich viele Jahre nur noch bei Schmerzen. In den letzten 6 Jahren war es dann etwas besser, da ich einen Zahnarzt gefunden hatte, der meine Angst auch ernst nahm.

Nichts destotrotz hatte sich eine schäbige Parodontose entwickelt und mein Kiefernknochen bildete sich mehr und mehr zurück. 😭 Ich traute mich gar nicht mehr, den Mund aufzumachen, war sehr gehemmt und traute mich teilweise nirgends wo mehr hin.

Ich litt sehr und diesbezüglich traf ich auf kein Verständnis von meinem Zahnarzt, der immer der Meinung war, dass man die noch vorhandenen Zähne so lange wie möglich erhalten sollte. Wie sehr ich psychisch unter dieser Misere leide, stand dabei nicht zur Debatte. ☹️

Im letzten Jahr stieß ich dann auf diese Gruppe und sah darin meine ganze Hoffnung. Doch dann kam Corona und die Einreise von Deutschland nach Ungarn war lange nicht möglich. Mein Entschluß stand eigentlich schon fest, aber jetzt hieß es warten.

Als die Einreise wieder möglich war, benachrichtigten Szabi und Elisabeth mich sofort und für mich war klar…ich zieh das jetzt durch. Komme, was wolle.

Das erste Telefonat mit Szabi war so vertrauenserweckend, dass ich am liebsten sofort gestartet wäre. Termin war dann der 06.09.21, dem ich trotz aller Angst, wirklich entgegenfieberte. Ich wollte endlich mein Lachen zurückhaben und mich wieder unter die Leute trauen.

Am 05.09. konnte ich dann endlich anreisen. Szabi hatte das extra so eingerichtet, damit ich in Ruhe ankommen und mich auf den nächsten Tag vorbereiten konnte. Für 450 km habe ich fast 8 Std. gebraucht, denn soooo eilig hatte ich es nicht, anzukommen. 😂😂 Da war sie wieder…meine Angst, die mich aber nicht mehr wirklich von meinem Vorhaben abhalten konnte. 😛

Ich habe Szabi dann vor Ort an unserem Treffpunkt kennengelernt und auch so persönlich machte er einen sehr vertrauensvollen Eindruck auf mich. Szabi zeigte mir meine Unterkunft (auch ein Platz zum richtig, richtig wohlfühlen) und er versprach mir, dass er am nächsten Tag an meiner Seite sein wird und so war es dann auch. 😊

Ich habe erstaunlich gut geschlafen und um 8:00 Uhr war ich dann in der Praxis. Es folgten Röntgen- und CT-aufnahmen und ich hatte auch dort das Gefühl, ein Mensch zu sein und mich nicht schämen zu müssen. Ich lernte den Zahnarzt kennen, den unverschämt gutaussehenden Anästhesisten 😂 und auch alle sonst Anwesenden begrüßten mich mit einem freundlichen und wohlwollenden Lächeln. Eh ich mich versah, war der Zugang gelegt und ich war weggeschlummert.🤫

Als ich wach wurde, hatte ich wieder nur freundliche Gesichter um mich herum und auch Szabi war, wie versprochen, zur Stelle. Es folgten dann noch einige Abdrücke und dann wurde ich in mein Appartement gebracht und durfte weiterschlummern. Nachmittags habe ich dann eine und das war die einzigste…Schmerztablette benötigt, aber auch nur, weil die Wunden der gezogenen Zähne etwas schmerzten. Von den Implantaten habe ich gar nichts gemerkt. Und Wunden…natürlich tun die ein bissl weh, aber auch die waren am nächsten Tag schon nicht mehr Schmerzmittelbedürftig.

Wieder hatte ich eine gute Nacht und am nächsten Tag wurden die Implantate etwas abgeschliffen und das Gerüst eingesetzt. Ich hatte noch ein bisschen Angst vor diesem Termin, aber das wäre gar nicht nötig gewesen. 🙈

Am Mittwoch dann….dem 2. postoperativen Tag… hatte ich schon wieder Zähne im Mund….zumindest zur Anprobe. 😂 Wow….richtige Zähne und keine Bruchstücke mehr. 😳😁 Und nun kam die Freude. Die Angst mußte ihr weichen und ich freute mich einfach nur noch auf den Donnerstag, an dem dann mein Provisorium eingesetzt werden sollte. Szabi war übrigens bei jedem Termin an meiner Seite und das empfand ich als sehr beruhigend. 🙏

Und dann war er da…der Donnerstag und meine Zähne wurden eingesetzt. Ich kann dieses Gefühl gar nicht beschreiben. Es war so unglaublich schön, als ich dann in den Spiegel schauen konnte und meine ersten Gedanken waren: ” Ramona…das hast Du gut gemacht, gut, dass Du Dich getraut hast. 💪💪 Jetzt kannst Du wieder leben.” 😢😢😀🙏

Jetzt, wo ich das so schreibe, wird mir wieder bewusst, wie sehr ich unter diesem Desaster in meinem Mund gelitten habe und wieviel Einbußen mich das gekostet hat. Bis hin zur sozialen Isolation. Und mir steigen immer wieder die Glückstränen in die Augen, wenn ich jetzt in den Spiegel schaue und das Ergebnis meines Mutes, der fürsorglichen Betreuung von Szabi und der wundervollen Arbeit der Zahnärzte und aller anderen Beteiligten, betrachten darf. 😢😢
Natürlich war das Essen etwas beschwerlich, als ich noch ohne Zähne da stand an den 3 Tagen, aber die sind zu schaffen. Ich hatte jede Menge Hipp-Babygläschen dabei. 😂 Apfelmus und Marmorkuchen gingen auch ganz gut, ebenso wie Joghurt. Gehungert habe ich nicht. 🤗

Ganz positiv für mich ist auch, dass ich zur Nachkontrolle zu einer Zahnärztin nach München fahren kann, was bei mir quasi um die Ecke liegt.

So…und wenn alles gut verläuft, wovon ich ausgehe, fahre ich in 6 Monaten wieder nach Ungarn und bekomme dann meine endgültigen Beisserchen. 😀

Aber bis dahin komme ich mit dem Provisorium sehr gut zurecht. Natürlich ist es erstmal ein wenig ungewohnt, plötzlich da Zähne zu haben, wo schon lange keine mehr waren und auch das Essen….naja… bei meinen ersten Mahlzeiten hätte mich niemand beobachten dürfen 🙈😂😂 aber jetzt geht`s schon sehr gut.
Ihr Lieben, die ihr noch überlegt und mit Euch kämpft….traut Euch…ihr bekommt ein neues Leben geschenkt. 🙏

In tiefer Dankbarkeit… Elisabeth Haider 🥰 für die Beantwortung meiner Fragen und die moralische Unterstützung während meiner Tage in Ungarn, Karin Schmidt 🥰 die mich ebenfalls sehr unterstützt und mir gute Tips gegeben hat und natürlich Szabchili Horváth für Dein Dasein, für Deine beruhigenden Worte an der richtigen Stelle und für Deine Menschlichkeit.” 😍😍😍😍😍 – Ramona (Quelle: Zahnimplantate Ungarn Facebook Gruppe Link öffnet in neuem Fenster)

Bin ich ein kandidat für sofort belastbare Implantate?

Ja! Forschungen und Statistiken beweisen, dass Zahnimplantate bei 99% der Patienten verwendet werden können. Auf Grund langfristigen Studien kann der Erfolgsindex sogar 99% erreichen, das Lebensdauer der Zahnimplantate kann bei entsprechenden Bedienungen sogar 25 Jahre betragen. Diabetes oder Rauchen sind auch keine Ausschlussgründe.

Szabolcs Csuka

- Patientenbetreuer -

+36 20 321 5857
info@sofortimplantat-ungarn.com
Deákkúti út 16. 9400 Sopron, Ungarn

Call Now Button